Aktive_version.png
header_unser_ov.jpg Foto: D. Winter / DRK
kontakt.jpg Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH
StartseiteStartseite

Der DRK-Kreisverband Wattenscheid e.V.

Herzlich Willkommen beim DRK-Kreisverband Wattenscheid!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.

Preisskat beim DRK: Spannung, Spaß und Geselligkeit

Bochum, 19. Februar 2024 – Am 27. Februar 2024 lädt das Rote Kreuz Bochum wieder zum Preisskat in den DRK-Saal an der Voedestraße 53 ein. Ab 14:00 Uhr (Einlass ab 13:45 Uhr) können Kartenspieler ihr Können und Glück unter Beweis stellen.

Skat – mehr als nur Glück: Ob blutiger Anfänger oder erfahrener Profi, beim DRK-Preisskat sind alle willkommen, die Spaß am Spiel haben. 60 Prozent Können und 40 Prozent Glück – so lautet die Einschätzung von Turnier-Organisator Wolfgang Rogmann.

Geselligkeit und Erfahrung: Neben dem sportlichen Ehrgeiz steht beim DRK-Preisskat auch die Geselligkeit im Vordergrund. Die Spieler treffen sich in gemütlicher Runde, um gemeinsam Karten zu klopfen und Erfahrungen auszutauschen.

Turnierleitung mit Herzblut: Wolfgang Rogmann und Hans-Peter Raneberg sorgen als Organisatoren für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Sie kümmern sich um die Anmeldung der Spieler, die Auswertung der Spiele und die Siegerehrung.

Regelmäßige Turniere: Das Rote Kreuz lädt jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat zum Preisskat ein. So haben alle Interessierten die Möglichkeit, ihr Können regelmäßig zu testen und neue Mitspieler kennenzulernen.

Anmeldung und Informationen:

  • Termin: Dienstag, 27. Februar 2024
  • Uhrzeit: Einlass ab 13:45 Uhr, Beginn um 14:00 Uhr
  • Ort: DRK-Saal, Voedestraße 53
  • Anmeldung: Nicht erforderlich
  • Weitere Informationen: Kreisgeschäftsstelle des DRK Wattenscheid e.V., Tel.: 02327 61111
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €

Das DRK freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und einen spannenden Skatabend!

Blutspende beim DRK: Nächster Termin in Wattenscheid am 2. und 18. Februar

Bochum, 15. Februar 2024 – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) lädt alle Spenderinnen und Spender zu den nächsten Blutspendeterminen in Wattenscheid ein. Die Termine finden am Freitag, 2. Februar 2024, von 15:30 bis 19:30 Uhr und am Sonntag, 18. Februar 2024, von 10:00 bis 14:00 Uhr im DRK-Zentrum Wattenscheid, Sommerdellenstraße 26 statt.

Blutspenden ist wichtig, da es Leben retten kann. Blutpräparate werden bei Operationen, Unfällen und schweren Krankheiten benötigt. Die Spende ist einfach und unkompliziert. Mitmachen kann jeder gesunde Erwachsene.

Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um eine Terminreservierung gebeten. Diese kann online unter www.blutspende.jetzt oder telefonisch unter 0800 1194911 erfolgen.

Bitte bringen Sie unbedingt einen amtlichen Lichtbildausweis mit zur Blutspende.

Weitere Informationen rund um die Blutspende finden Sie auf der Website des DRK-Blutspendedienstes West unter www.blutspendedienst-west.de.

Das DRK freut sich auf Ihre Spende!

NEUJAHRSWÜNSCHE DES WATTENSCHEIDER DRK-PRÄSIDENTEN

Liebe DRK-MITGLIEDER, ehren- und hauptamtliche Rotkreuzler, geehrte Förderer, Spender und Sponsoren unseres Kreisverbandes, liebe Bürgerinnen und Bürger Wattenscheids,

 

zu Neujahr des vergangenen Jahres hatte ich darüber geschrieben, dass wir uns daran gewöhnen müssen, dass Veränderungen immer schneller und immer öfter kommen. Aber konnte man damit rechnen, dass dieses Tempo  auch in 2023 derart hoch sein würde?

 

Wir hatten alle darauf gewartet, dass die Covid-Pandemie nun endlich vergangen sein wird, dass wir wieder zurückkehren konnten zu einem normalen Leben, mit mehr Nähe und  Gemeinschaft zu unseren Mitmenschen. Und so kam es auch, schneller als erwartet. Als ich im vergangenen Jahr die vielen Veranstaltungen, Sanitätswachdienste unserer Rotkreuzgemeinschaft, Wettbewerbe, Lehrgänge und Angebote des Roten Kreuzes in unserer Stadt miterleben durfte und die vielen ausgelassenen Menschen dabei sah, kamen mir die vergangenen früheren Pandemiejahre wie ein surrealer, schlechter Traum vor. Andererseits hatte unsere Gesellschaft keine Zeit zur Ruhe zu kommen und die Pandemie auszuwerten und zu verarbeiten.  Der Angriffskrieg von Russland auf  die Ukraine hält weiter unvermindert an und auch im Nahen Osten kämpfen Israel und die Hamas in den vergangenen Monaten in einem Krieg miteinander und wir befinden uns erneut in einer anderen Zeitrechnung. Die Kriege mögen geographisch weit weg erscheinen, sie betreffen uns dennoch alle. Sei es durch Freunde und Bekannte, die fliehen mussten, durch das Aufnehmen von Flüchtlingen in unserer Stadt oder durch die steigenden Energie- und Warenpreise.

 

Gerade Letztere werden uns als Kreisverband in unseren vielen Diensten und Angeboten vor Ort auch weiterhin beschäftigen und unseren finanziellen Spielraum weiter einengen. 

 

Trotzdem haben wir allen Grund, auch ein wenig positiv auf das neue Jahr 2024 zu schauen. Schon 2023 hat gezeigt, dass unser DRK-Kreisverband viel erreichen kann, wenn alle an einem Strang ziehen und konzentriert arbeiten. 

 

Im vergangenen Jahr war das alltägliche Leben auch bei uns im Ruhrgebiet leider geprägt von gesellschaftlichen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Krisen. Für das Rote Kreuz gehört es zu seinen Aufgaben, die Auswirkungen solcher schweren Notlagen zu begrenzen oder gar zu mildern.

 

Das Engagement des Deutschen Roten Kreuzes und seiner Mitglieder ist dabei unverzichtbar für unser gesellschaftliches Zusammenleben. Dieses überwiegend ehrenamtliche Engagement, anderen Menschen zu helfen, ist die stärkste Antwort auf Hass und Hetze, die wir leider vermehrt wahrnehmen müssen.

 

Unsere Arbeit steht dabei für Werte wie Solidarität, Verantwortung und ein gelebtes Miteinander. Diese Werte müssen und wollen wir hochhalten, denn wir brauchen sie, um alle kommenden Herausforderungen zu bewältigen. Gerade in einer Zeit, in der sich zahlreiche Krisen und Katastrophenlagen teilweie auch überlagert haben, hat sich einmal mehr die enorme Bedeutung der Arbeit gezeigt, die das Deutsche Rote Kreuz weltweit, in Deutschland und so natürlich auch bei uns in Wattenscheid leistet.

 

 Insbesondere das vielfältige und selbstlose Engagement unserer ehrenamtlich Engagierten bildet dabei das starke Fundament, ohne dass wir unsere Hilfsleistungen nicht in diesem Umfang  erbringen könnten.  Auch unser Hauptamt sowie die Feeiwilligendienstler helfen uns dabei, unsere Einsatz- und Anpassungsfähigkeit als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband  dauerhaft in Wattenscheid unter Beweis zu stellen. 

 

Großer Dank also dafür an die vielen Ehrenantlichen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen  sowie an Spender und Sponsoren sowie alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für das Rote Kreuz in Wattenscheid eingesetzt haben.

 

Auch für das neue Jahr haben wir wieder viele Ideen und Projekte (z. B. Neuaufbau der Bewegungs- und Gesundheitsangebote, Ausweitung der Kältenothilfe, Stärkung des Katastrophenschutzes, u.v.m.) auf dem Plan, die wir gemeinsam angehen möchten. 

 

Ich bitte Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger Wattenscheids, bleiben Sie mit uns im Gespräch, helfen Sie mit, in unserer Stadt weiterhin Hilfen und Angebote des Roten Kreuzes für hilfesuchende  Menschen noch besser werden zu lassen. Und bleiben Sie bitte auch untereinander im Gespräch. In Zeiten voller gesellschaftlicher Konflikte sollten wir uns einig sein, wenn es darum geht, zum Wohl  der Menschen in Wattenscheid zu arbeiten! Es geht nur miteinander nicht gegeneinander! 

 

Ich wünschen Ihnen einen guten, friedlichen und gesunden Start ins Jahr 2024!

 

Thorsten Junker

Präsident

Skatturniere sollen mit Leidenschaft für Farben, Buben und Bluffen beim Roten Kreuz wieder aufleben

Neustart am 14.November 2023

Pik, Karo, Herz und Kreuz werden nach und nach gespielt werden. Seit dem 19. Jahrhundert wird in Deutschland Skat gespielt – es ist das beliebteste Kartenspiel der Deutschen.

Ob in der Bahn, im Gasthaus, zu Hause oder eben bald auch wieder beim Roten Kreuz, sobald 3 Gesinnungsgenossen beisammen sind, wird Skat gespielt. Um Punkte, Geld, ein Getränk oder nur zum Zeitvertreib, Skat besitzt einen hohen Unterhaltungswert und es stellt hohe Anforderungen an Spielwitz, logisches Denkvermögen und strategische und taktische Überlegungen. Es ist ein echter Denksport.

Dieser Sport soll nach einer längeren Pause bei monatlichen Preisskat-Turnieren beim Deutschen Roten Kreuz in Wattenscheid nun wieder ausgeübt werden. Nach einer knapp 12jährigen DRK-Turnier-Ära kam mit der Corona-Pause im örtlichen Kreisverband leider auch das Ende für Skatfreunde im Seniorenalter.

Mit Wolfgang Rogmann und Hans-Peter Raneberg konnten nun endlich zwei neue
ehrenamtliche Organisatoren gefunden werden, die beim DRK in Wattenscheid die Tradition der monatlichen Preisskat-Turniere wieder aufleben lassen wollen.

Das erste Preisskat-Turnier soll nun am Dienstag, 14.11.2023 ab 15 Uhr ( Einlass ab 14 Uhr ) im Saal der DRK- Kreisgeschäftsstelle ( barrierefrei ) an der Voedestraße 53 starten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €.

Hans-Peter Raneberg: „Wir freuen uns auf alle Freunde des gepflegten Skatspiels und hoffen dabei in den Räumen des Roten Kreuzes alte Freunde wieder zu treffen, aber vor allem auch neue Freunde beim Skat kennenzulernen.“

Mit kleinem Euroeinsatz kann am kommenden Dienstag jeder sein Glück mit den Karten versuchen oder besser gesagt, sein Können beim Skat unter Beweis stellen. Denn Skat ist kein reines Glückspiel, wie auch Mitorganisator Wolfgang Rogmann weiß: "Natürlich kommt es auch auf die Karten an, die man bekommt, aber am wichtigsten ist es, dass man aus den Karten etwas macht."

Beide Neuorganisatoren freuen sich schon auf zahlreiche Skatfreunde zum DRK- Preisskat, „denn wir wurden schon oft nach neuen Turnieren beim Roten Kreuz von Skatfreunden angesprochen und wollen nun einen Neustart wagen, zu dem auch skatbegeisterte Damen selbstverständlich herzlich willkommen sind.“

Das Rote Kreuz bietet zukünftig wieder an jedem zweiten und vierten Dienstag im Monat ein Preisskatturnier für alle Altersklassen in den eigenen Räumlichkeiten an.

Termine im Jahr 2023: 14.November, 28. November & 12. Dezember

Weltblutspendertag: Momentan wird jede einzelne Blutspende dringend benötigt, auch als solidarischer Beitrag für die Gesellschaft!


Der heutiger Weltblutspendetag ist auch in diesem Jahr all jenen Menschen gewidmet worden, die freiwillig und unentgeltlich Blut spenden oder sich ehrenamtlich für die Blutspende engagieren. Die gesicherte Versorgung von Patientinnen und Patienten mit überlebenswichtigen Blutpräparaten ist ein fragiles System, das im Jahresverlauf durch unterschiedliche Einflüsse mitunter bedrohlich ins Wanken gerät.

In den Sommermonaten, wenn viele Leute verreist sind und es draußen sehr warm ist, kommt es zu Engpässen. Wir brauchen dringend neue Blutspenden, damit die Krankenhäuser die Patienten weiter versorgen können.

Wenn ein Krankenhaus nämlich Blutkonserven für einen Patienten braucht, geht es oft um Leben und Tod. Doch die Lager beim DRK-Blutspendedienst, dem größten Versorger in Nordrhein-Westfalen, leeren sich bereits merklich. Noch könnten Ärzte mit ein bisschen Improvisationstalent die Sicherheit der Patienten gewährleisten, sagen Fachleute. Aber ein langfristiger Trend macht ihnen Sorgen: Die Spendebereitschaft in der Bevölkerung sinkt kontinuierlich und der Mangel wird leider größer. Es gibt Zeiten im Jahr, in denen die Situation traditionell besonders angespannt ist. Im Sommer sind viele treue Stammspender im Urlaub. Im Winter ist Schnupfenzeit, und wer krank ist, darf kein Blut spenden.

Man darf sich da keine Illusionen machen: Wir werden in Zukunft noch wesentlich häufiger Mangelsituationen bei Blutprodukten haben. Wenn der Mangel irgendwann einmal zu groß werden sollte, müssten in einem ersten Schritt nicht-lebensnotwendige Operationen verschoben werden. Im schlimmsten Fall kann es aber auch dazu kommen, dass wir bei einer großen Katastrophe nicht mehr versorgungsfähig sind.

Die geburtenstarken Jahrgänge, in denen es noch mehr treue Blutspender gab, würden älter und von Blutspendern tendenziell zu Blutempfängern. Insgesamt spenden nur drei Prozent der spendefähigen Bevölkerung auch tatsächlich Blut. In den Ballungsräumen, wie in Bochum und Wattenscheid, wird weniger Blut gespendet, gleichzeitig gibt es dort viele große Kliniken, die auch noch besonders komplizierte Fälle behandeln. Wir brauchen grundsätzlich mehr Menschen, die durch ihre regelmäßige Blutspende Verantwortung für Patienten übernehmen.

Wenn man weiß: Meine Blutspende hat gerade einem Krebspatienten bei einer Operation das Leben gerettet, dann wird klar, was für ein lebensspendendes, lebensrettendes Geschenk es ist.“

Der nächste mögliche Termin für eine freiwillige Blutspende in Wattenscheid ist am Sonntag, 18. Juni von 10 und 14 Uhr im DRK-Zentrum an der Sommerdellenstraße 26. Es wird dort auch wieder ein sehr leckerer Imbiss gereicht werden.

Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe erfahren wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter Tel. 0800/1194911 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet. Es wird um Terminreservierung für die Blutspende gebeten, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Aktuelles

24.02.2021

Dringend Helfer/-innen für die Blutspende gesucht!

Was wäre die Blutspende ohne den persönlichen Kontakt mit unseren Ehrenamtlichen? Sie sorgen dafür,… Weiterlesen

20.10.2020

Bundefreiwillige, Mitarbeiter im Freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) oder Minijobber gesucht!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterlesen

20.10.2020

Erste Hilfe-Kurse wieder gestartet!

Kontaktlos Erste Hilfe  erlernen!

Weiterlesen

Das DRK

Entdecken Sie die Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.